Klavierunterricht

Mein Konzept

Der Unterricht wird individuell auf jeden Schüler abgestimmt – ich unterrichte jeden, der Interesse und Motivation mitbringt. Auch ein körperliches Handicap oder ein höheres Alter sind kein Hinderungsgrund.
Die Auswahl der Musikstücke ist zeitgemäß und orientiert sich am Interesse und Lernstand des jeweiligen  Schülers.
Einmal jährlich findet für die Freiwilligen ein Schülerkonzert statt, auch bieten sich oft andere Auftrittsmöglichkeiten (wie z.B. Stadtfest, Weihnachtsmarkt).

Unterrichtsinhalte

Training der richtigen Hand- und Körperhaltung, Anschlags- & Fingertechnik, Geläufigkeits-übungen, Notenlesen im Bass- & Violinschlüssel, Pedaltechnik, Gehörbildung, Harmonielehre, rhythmische Grundlagen, Dynamik, Phrasierung & Gestaltung eines Musikstücks, einfache Improvisationen, Liedbegleitung, Klavierspiel nach Akkordsymbolen, Üben mit Playalongs, Repertoire-Aufbau und ausführliche Erarbeitung der ausgewählten Übungsstücke.
Die Grundlagen von Notenschrift, Rhythmus, Musiktheorie und Gehörbildung können mit Hilfe von Büchern, praktischen Übungen und speziellen Lernprogrammen am PC, Tablet oder Handy vermittelt und gelernt werden.

Das Repertoire

… richtet sich in erster Linie nach den aktuellen Fähigkeiten des Schülers, um Über- oder Unterforderung zu vermeiden, und in zweiter Linie nach seinen musikalischen Vorlieben.
Zum Beispiel: aktuelle Pop- & Rock-Songs, Filmmusik, Klassik, Kinderlieder, Boogie, Blues, Jazz, Improvisation, Liedbegleitung, Oldies, Schlager oder Volkslieder.

Ziele

Der eine möchte die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule schaffen, der andere in der Freizeit musizieren –
in jedem Fall bestimmt
der Schüler das Ziel.
Falls gewünscht, mache ich auch Aufnahmen und stelle sie dem Schüler zur Verfügung.
Dann gibt es z.B. zu Weihnachten eine CD mit den „musikalischen Erfolgen“ des aktuellen Jahres.

Menü schließen